BLACK-OUT FESTIVAL 2013 (VNV NATION UND MEHR) – NL- DORDRECHT, BIBELOT (18.10.2013)

November 05, 2013  •  Leave a Comment
Als wir am Bibelot in Dordrecht (20 km südöstlich von Rotterdam) ankommen, können wir unser Auto bequem und sogar kostenlos in der Nähe des Veranstaltungsortes parken. Es gibt dort viele freie Parkplätze, sehr schön! Das Bibelot selbst ist ein altes Kraftwerk. Alte Struktur mit einem neu gestalteten Gebäude darin, fast steampunkish und wirklich passend für dieses Mini- Black- out -Festival, bei dem neben den Bands auch diverse Szene-DJs wie DJ Krischan für Unterhaltung sorgen.

La Lune Noire

Sobald wir in der Halle angekommen sind, teilt man uns mit, dass Deviant UK heute wegen Problemen mit dem Auto nicht auftreten können. Um dies zumindest teilweise wieder gut zu machen, spielt die nächste Band, La Lune Noire, ein verlängertes Set, wie uns Sänger Victor Verzijl später nach der Show erzählt. Die Band betritt die Bühne in langen schwarzen Mänteln, hohen Hüten und mit Brillen. Sie spielen eine Vielzahl von Songs aus ihren beiden bisherigen Alben. Und auch 5 ganz neue Songs werden gespielt. Nachdem ich später herausfand, welche die neuen Songs waren, bin ich schon sehr gespannt auf das kommende Album. Ihre Musik ist eine interessante Mischung aus Gary Numan, Front 242, Depeche Mode und Killing Joke. Das erste Lied wird von 2 schönen Tänzerinnen auf der Bühne in schwarz/blauem PVC gekleidet gewürzt. Bei einigen Songs spielt der Drummer die elektronische Drums, bei anderen betätigt er den Synth und die Trommelschläge werden vom Computer übernommen, woraus sich eine nette Mischung und ein ganz eigenes Gefühl für die vorgetragene Musik ergibt. Der letzte Song wird dann wieder von den 2 Tänzerinnen unterstützt, nur dieses Mal in langen Kleidern, eins schwarz, eins weiß. Sie tanzen barfuß. Das Highlight des Konzerts ist Code 7 vom aktuellen Album Exster. Das von ihnen gespielte Set ist aber insgesamt sehr ausgewogen zwischen düsteren Songs und Up-Tempo-Nummern. La Lune Noire ist eine Band, die man sich anschauen sollte, wenn sie mal in der Nähe sind. (Weblink)

Setlist La Luna Noir:
01. Bring out your dead 
02. Lust
03. Hurt but not broken 
04. Colour crisis
05. Blow a kiss 
06. Nothing to Fear
07. Code 7 
08. The chosen one
09. Bodiam

Angels And Agony

Die kleinere Power Stage im Bibelot ist voll, als wir aus der anderen Halle dort ankommen und Angels And Agony ihre Show beginnen. Es war daher fast unmöglich ganz nach vorne zu gelangen. Da wir diese Band erst vor Kurzem gesehen haben und wir uns auf den Auftritt des Headliners VNV Nation in der anderen Halle besser vorbereiten und keinesfalls zu spät kommen wollen, schauen wir uns hier nur die ersten Songs an. Schon da wird aber deutlich, dass Angels And Agony ihr Publikum spielend zum Tanzen bringen können. Schade, dass zwischen den einzelnen Sets nicht mehr Zeit war, wir hätten uns gerne mehr von diesem Auftritt angesehen.

VNV Nation

Die Show beginnt mit einem Knall: Retaliate ist der erste Song und somit geht’s gleich mit einem Track vom neuen Album Transnationallos. Die LED-Wand zeigt minimalistische Bilder des VNV Nation Logos und von erhobenen Fäusten. Die Temperatur im Raum steigt sofort um gefühlte 10 Grad an. Was für eine Energie! Und ja, dies ist meine erste, aber sicher nicht letzte Show von VNV Nation! Zwischen den Songs macht Ronan einige Scherze und plaudert mit dem Publikum. Er amüsiert sich über einen Kerl mit Elvis-Frisur - Ist er etwa neidisch? Schließlich trägt Ronan eine Glatze... Immer weiter füllt Ronan den Raum mit Energie, dieser Mann ist ein Weltklasse-Entertainer! 

Man hat in den letzten Tagen viel von Fans gehört, die vom neuen Album enttäuscht sind und wir können die Live-Umsetzung nun endlich begutachten. Aus unserer Sicht gibt es im Live-Gewand nichts an den neuen Tracks auszusetzen. Und es gibt sogar einige Fans, die bereits den neuen Track Primarymitsingen können, was Ronan sehr bewegt. Im Vergleich zu den neuen Stücken zeigt ein etwas älteres (Standing) recht gut die Entwicklung von VNV Nation auf. Die erste Zugabe nach dem Mainset ist Furtherin einer Piano-Version. Auf der Bühne steht nur Ronan, der Piano-Klang kommt aus dem Synthesizer. Der Saal ist nun ganz still und nicht nur ich habe gerade eine Gänsehaut. Das VNV Nation Motto ("Victory Not Vengeance") wird hier sehr gut ausgedrückt. Der erste Zugabenblock endet mit Control und WOW!, die Menge brüllt! Mark schlägt auf die Drums als würde sein Leben davon abhängen. Es ist toll anzusehen, wie diese zwei Top-Entertainer genau das tun, was sie am besten können, namlich den Abend in eine unvergessliche Show zu verwandeln. Und natürlich folgt noch... Perpetual, was sonst?

VNV Nation haben seit heute mindestens einen Fan mehr: Mich! Die Band setzt im Anschluss ihre Tour fort, der nächste Auftritt in den Niederlanden ist am 16. November im Melkweg in Amsterdam.

Setlist VNV Nation:
01. Retaliate 
02. Sentinel 
03. Chrome 
04. Primary 
05. Illusion 
06. Everything 
07. Space and Time 
08. Tomorrow Never Comes 
09. Standing 
10. Off Screen 
11. Farthest 
12. Resolution 
13. Further (piano version) (Z)
14. Epicentre (Z)
15. Control (Z)
16. Nova (ZZ)
17. Perpetual (ZZ)

Wir haben für euch eine Bildergalerie zum Event zusammengestellt, die ihr hier oder durch Anklicken der Bilder erreichen könnt:

Bildergalerie Black-out-Festival 2013

Autor: Stefan Bertram
Fotos: Roger op den Camp


Comments

No comments posted.
Loading...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Subscribe
RSS
Archive
January February March April May June July August September October November December (1)
January (1) February March April (1) May (1) June July August (1) September October November December
January February March (3) April (1) May (1) June July August September (1) October November (1) December
January February March April May June July August September October November December